Estandon Vignerons

„Unser « Estandon Héritage » steht im Fokus der Prowein 2015“, berichtet Philippe Brel. Der Wein wird nicht nur in einer neuen Flasche (Bourgogne-Form), sondern auch in drei verschiedenen Größen (150 cl, 75 cl, 50 cl) angeboten. Der Fokus des Weins liegt auf Rosé, jedoch präsentiert das Unternehmen ihn auch als Weißwein und Rotwein.

In der Bordelaiser Form wird der Rosé „Domaine de L’Eouvrière angeboten. Dieser IGP verspricht neben einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis auch einen unkomplizierten Weingenuss aus dem Anbaugebiet der Rosé-Spezialisten.

„Saint Louis de Provence“ gehört zu den Coteaux Varoix en Provence. Zentrum der Appellation ist auch der Sitz der Genossenschaft in Brignoles. Dieser Rosé wird gekeltert aus Grenach, Cinsault und Syrah, er verspricht klare und kräftige Fruchtaromen. Ein angenehmer Wein mit sehr viel Typizität.

„Lumière de Provence“ ist ebenfalls ein neuer Rosé der AOC Coteaux Varois en Provence. Er trägt das Logo der agri confiance und wird unter « Haut de Gamme »  angeboten.

Producteurs Plaimont

Auch in 2015 gibt es wieder zahlreiche Innovationen seitens Producteurs Plaimont. Als neuen Wein werden sie auf der Prowein den ORIGAMI des Pyrénées vorstellen. Dieser AOC Madiran hat seinen Namen von der japanischen Faltkunst erhalten. Diese lange, aufwendige Kunst entspricht der Entwicklung im Madiran. Die Appellation am Fuße der Pyrenäen ist reich an Rotweinen. Wie mit dem berühmten Origami kann man mit diesem Wein zahlreiche Facetten erleben, eine Komplexität einer Assemblage des dortigen Terroirs.

Domaine de Cassaigne – Ein Terroir, ein Wein, ein Château. Dieser Wein wird auf den Anhöhen des historischen und sehenswerten Dorfes Cassaigne, in der Nähe von Condom, angebaut. Als Rotwein gibt es ihn schon länger. Aber auf der Prowein präsentiert das Unternehmen mit Sitz in Saint-Mont den ersten Jahrgang 2013. Der Ertrag der beiden Rebsorten Gros Manseng und Colombard wird stark auf 50 hl/ha reduziert. Ein Teil der Weine wird 4 bis 6 Monate lang vinifiziert, um dem Wein eine elegante und raffinierte Struktur dieser für diese Region typische Cuvée zu vermitteln. Bei der Verkostung schmeckt man exotische Noten von Grapefruit. Er ist sehr aromatisch, besitzt erstaunliche Finesse mit einem langen Abgang.

La Chablisienne – Blasons de Bourgogne

Nach den Regeln des biologischen Anbaus präsentiert La Chablisienne die ersten Bio-Weine mit dem Jahrgang 2013. Petit Chablis „Dame Natur“ wird auf einer Fläche von drei Hektar nahe der Dörfer Préhy und Courgis angebaut. Chablis „Dame Natur“ wird auf 11 Hektar mit drei unterschiedlichen Terroirs angebaut. Sie befinden sich bei den Préhy und  Courgis im südwestlichen Chablis und bei Fleys im Osten.

Marrenon – Vignobles en Luberon et Ventoux

Die Winzergenossenschaft Marrenon erweitert ihr Angebot um einen Biowein Amountanage, den es sowohl in Rot, Weiß als auch in Rosé geben wird.

Rot: Die Reben Syrah und Grenache (60 und 40 Prozent) befinden sich auf ausgewählten Parzellen am Fuße des Luberon-Massifs auf kalkhaltigem Geröll. Mit einer rubinroten Farbe zeigt er sich jung und offen in der Nase mit Aromen frischer reifer Früchte (Himbeere, Cassis). Im Bouquet Aromen frischer Früchte (Himbeere, schwarze Johannisbeere) und ein Hauch von reifen Johannisbeeren. Am Gaumen schmeichelnd, Aromen von frischen Früchten. Frischer Abgang.

Weiß: Der Weißwein wird aus den Rebsorten Grenache, Vermentino, Clairette, Ugni-blanc gekeltert. Blass-goldene Reflexe. Im Bouquet fein und blumig, es dominieren Aromen der Williams Christ Birne. Am Gaumen harmonisch mit floralen Aromen und mineralische Noten. Langanhaltendes Finale.

Rosé: Die Lese für Grenache und Syrah (jeweils 50 Prozent) erfolgt  nachts zwischen Mitte September und Anfang Oktober. Der Anbau erfolgt nach den Richtlinien für biologischen Weinbau. Die Vinifikation bei niedriger Temperatur (14-16°C); Hefeausbau. Nur der erste Vorlauf wird verwendet. Klarer Roséton mit lachsfarbener Note. Delikate und feine Aromen in der Nase, die an rote Johannisbeere erinnern. Am Gaumen angenehme aromatische Dichte, etwas würzig und Entwicklung von Aromen kleiner roter Früchte. Im Abgang frisch und leicht würzig.