Kundenmeldungen

Neuheiten und Informationen von Vinergie und den dazugehörigen Winzergenossenschaften (Halle 12 / A 10)

04.03.2016 | Permalink

Producteurs Plaimont

Mit autochthonen Rebsorten versucht sich der Südwesten Frankreichs im Weingeschäft zu positionieren. Plaimont versucht, eine fast vergessene Rebsorte wieder zum Leben zu erwecken. Manseng Noir kann in dem neuen Wein Moonseng entdeckt werden. Dieser dunkle, seidig strukturierte Wein ist eine Assemblage von Manseng Noir und Merlot. Die Trauben wurden getrennt in dem Weinkeller in Condom vinifiziert. Die Fermentation fand in Stahltanks statt. Beide Weine wurden regelmäßig verkostet, bevor sie zu dieser Assemblage zusammengeführt wurden. Der Wein ist acht Monate im Fass gereift. Verkostungsnotizen: Die Nase ist voll von roten Früchten durch den Merlot mit Noten von schwarzem Tee und sehr würzigem, grünem Pfeffer, charakteristisch für Manseng Noir. Eine gute aromatische Komplexität. Der frische Wein passt perfekt zu einem Rindercarpaccio oder einem einfachen Salat mit Entenbrust.

 

Unter der Marke Vignoble Maria Maria produziert eine kleine Gruppe von Winzern im Madiran einige neue Weine. Dazu gehören mehrere Rotweine ebenso wie drei neue AOC Pacherenc du Vic-Bilh. Unter den Namen Novel, Lutz und Bonificat werden die drei Süßweine auf der Prowein vorgestellt.

 

Château de Cassaigne steht für ein außergewöhnliches Erbe mit der ehemaligen Bischofsresidenz in den Weinbergen des Gérs. Damals brachte ein Labyrinth im Schlossgarten den Bewohnern und Besuchern einige Ablenkung. Heute als Pionier der Region präsentiert Plaimont Le Labyrinthe. Der Wein, der in rot, weiß und rosé angeboten wird, ergänzt das bestehende Sortiment des Château in der Appellation Côtes de Gascogne.

 

Marrenon – Vignobles en Luberon et Ventoux

Capella ist eine neue Cuvée von Marrenon. Mit dem Namen eines der hellsten Sterne am Himmelszelt soll die ambitionierte Arbeit der Winzer für die Ventoux-Weine zum Ausdruck gebracht werden. Neue Syrah-Reben, gepflanzt auf sehr kalkhaltigem Boden, geben dem Wein ein aromatisches Profil mit würzigen und frischen Likörnoten. „Mit Capella möchten wir eine Cuvée auf den Markt bringen, in der der Syrah dominiert. Das ist sehr derzeit sehr untypisch für das aktuelle Sortiment an Ventoux-Weinen.“

 

Les Grains Pinot Noir 2014 ist der erste Jahrgang der unseren Erwartungen entspricht“, erklärt Philippe Tolleret, Önologe im Haus Marrenon. Der Stil des Jahrgangs zeigt etwas dunkle Farbe, leicht rot. Die Aromen von alkoholischen Kirschen dominieren mit einem Hauch von Holz. Das Gleichgewicht im Mund ist weich mit diskreten und gut eingebundenen Tanninen. Dieser Wein ergänzt das Marrenon-Sortiment „Grains“ als kostbare Cuvée. Pinot Noir ist eine sehr delikate Rebsorte, die eher typisch für andere französische Regionen ist. Marrenon hat im Luberon 20 Hektar Pinot Noir gepflanzt. Was diese Rebsorte braucht, sind frische Zonen und thermische Unterschiede bei Tag und Nacht. Pinot Noir wurde genau an diesen Weinhängen im Luberon gepflanzt. Kalkmergel und Ton-Kalk beherrschen den Boden.

 

Cave de Tain

Als neuer Vertriebspartner präsentiert sich auch Cave de Tain erstmals mit Vinergie auf der Prowein 2016. Das Unternehmen aus dem Rhône-Tal stellt Crozes Hermitage Rouge Les Hauts Du Fief 2013 vor. Mit diesem Rotwein möchte das Unternehmen aus dem Rhône-Tal sein Knowhow in der Weinbereitung zum Ausdruck bringen. Es beginnt bereits mit der Auswahl der Parzellen für diesen Wein. Seit einigen Jahren entwickelt Cave de Tain besonders lagerfähige Weine, die sich durch ausgewählte Parzellen mit speziellen Charakteristika hinsichtlich Pflanzung und Produktion auszeichnen. Diese Rebflächen unterliegen unter anderem strengster Überwachung und Kontrolle durch zwei Techniker und einem speziellen Investitionsplan für das Jahr 2014. Das Ergebnis dieser Arbeit sind sehr gefragte Weine wie Crozes Hermitage Rouge Les Hauts Du Fief 2013 mit regelmäßigen Auszeichnungen bei internationalen Verkostungen.

 

Vignerons Associés des Mont de Bourgogne

Nach der offiziellen Auflösung von Blasons de Bourgogne zeichnet Vignerons Associés des Mont de Bourgogne für den Vertrieb und das Marketing der drei Winzergenossenschaften Nuiton-Beaunoy – Cave des Hautes-Côtes, Vignerons des Terres Secrètes und la Chablisienne verantwortlich. Zuständig für den deutschen Markt ist Elodie Descrot, die schon seit sechs Jahren für Blasons de Bourgogne tätig war.

Das Unternehmen startet gleich spritzig in das erste Geschäftsjahr und präsentiert auf der Prowein vier Crémants de Bourgogne unter der Marke „De Chastenay“. Aus den klassischen Rebsorten des Burgunds – Pinot Noir, Chardonnay und Aligoté – wurde der Crémant Brut vinifiziert. Zudem bietet Cave de Hautes-Côtes ebenfalls einen Brut Rosé und einen Blanc de Blanc an. La Cuvée Victorine“ ist der Jahrgangs-Crémant aus Beaune, der große Beachtung findet.

 

Les Vignerons de Buxy

Les Vignerons de Buxy werden ebenfalls auf dem Stand von Vinergie während der Prowein präsent sein. Das Burgunder Weinhaus hat sich im vergangenen Jahr um das Gütesiegel VDD (Vignerons en Développement Durable) bemüht, das zukünftig auch die Flaschen zieren wird.

 

 

Elegante Weine aus Luxemburg

28.02.2016 | Permalink

Pünktlich in der Vorweihnachtszeit haben wir eine 4-wöchtige Gewinnspiel-Kooperation mit womenweb.de für die Domaine Vinsmoselle Luxembourg durchgeführt. Ziel der Aktion war es, diese harmonischen und eleganten Weine  dem Konsumenten nahezubringen. Mit großem Erfolg wurden 10 Weinpakete unter allen Teilnehmern verlost. Eine Platzierung erfolgte im gesamten Netzwerk im Community-Bereich auf allen Portalen, mit Unterstützung durch Social Media, Verlinkung zur Kundenwebsite, Teaser auf allen Portalen im Club-Bereich, Rubrik „Gewinnspiele“, Teaser in der entsprechenden Rubrik (womenweb.de), Teaser auf der Startseite von womenweb.de

 

Erster kulinarischer Bloggerwettbewerb mit großem Erfolg für Kanzi® beendet

19.01.2016 | Permalink

Der erste Bloggerwettbewerb rund um Kanzi® ist beendet. Fast 30 Beiträge aus den unterschiedlichsten Food-Bereichen wurden eingereicht. Von süß bis salzig, von deftig bis vegan, von schnell bis aufwendig war alles dabei. Auf der Website kanziapple.com/de/food-blogger können die Rezepte angeschaut und heruntergeladen werden.

Die Entscheidung für das beste Rezept fiel der Jury bestehend aus deutschen Produzenten und  Vermarktern sowie GKE als Lizenzgeber sehr schwer. Gewinnerin ist Sabina Speck mit ihrem Blog. http://inaisst.blogspot.de „Schlussendlich haben wir uns für das Rezept Waldorf-Ravioli mit Walnusspesto entschieden“; erklärt Esther Dworak von Obst vom Bodensee. „Mit ihrem Beitrag  trifft sie unserer Meinung nach den Nerv der Zeit. Das Rezept ist geschmackvoll trotz der übersichtlichen Anzahl an Zutaten und lässt sich relativ einfach zuzubereiten. Es kann als Vorspeise oder Hauptspeise genutzt werden. Und Kanzi® steht im Mittelpunkt des Rezepts.“

Für den Blog http://inaisst.blogspot.de erhält Sabina Speck ein Werbebudget von 2.500 € und einen Besuch auf der Fruit Logistica in Berlin. Dort kann sie auch die Menschen hinter Kanzi®, der dieses Mal erstmalig mit einem eigenen Stand auf der Messe vertreten sein wird, kennenlernen.

Im Dezember hatte Kanzi® die deutschen Foodblogger zu einem kreativen Koch- und Backwettbewerb rund um die Apfelmarke aufgerufen. Ohne Vorgaben wurde den kreativen Köchen freien Lauf für ihre Entwicklung gegeben. „Wir waren sehr überrascht, dass sich so viele Blogger beteiligt haben. Aber das zeigt uns auch, dass wir mit Kanzi® auf dem richtigen Weg sind“, zieht Henry Müller, CEO von GKE, Bilanz zu der Aktion. „Wir denken, dass sich auch zukünftig einige neue Projekte mit den Food-Bloggern ergeben werden.“

 

Die Woche des deutschen Apfels

12.01.2016 | Permalink

Dem Verbraucher heimische Äpfel näher bringen, darum geht es jährlich bei der Woche des deutschen Apfels im Januar. Elbe-Obst pushte seine Apfelsorte Red Prince® in diesem Jahr mit einem attraktiven Gewinnspiel. Die Gewinnspiel-Aktion wurde auf teilnehmenden Produktverpackungen bei EDEKA sowie auf der Kunden-Webseite publiziert. Die Konsumenten konnten sich über die Kunden-Webseite registrieren und an der Verlosung teilnehmen. Es wurden 20 iPads im knackigen Red Prince®-Design verlost. Die Konsumenten reagieren mit einer großen Teilnahme auf diese hochwertigen Gewinne.

 

Kanzi® at X-Mas – Adventstürchen öffnen mit Kanzi®

27.12.2015 | Permalink

Kanzi® war dabei beim womenweb.de – Adventskalender. Während der 4-wöchigen Kooperation wurde Kanzi® im gesamten Netzwerk im Community-Bereich folgender Portale verlinkt: WomenWeb.de, Kochrezepte.de, Petra.de, Vital.de, fashionlounge.de, AllegraClub.de, Frauen.de, lastminutemom.de, entertainment-club.de. Kanzi® hatte ein interaktives Adventskalendertürchen. Unter allen registrierten Teilnehmern wurden 4 Kanzi® Gewinnpakete im Wert von jeweils € 150,- verlost. Begleitet wurde diese erfolgreiche Aktion durch Social Media, Verlinkung zur Kundenwebsite, Teaser auf allen Portalen im Club-Bereich, Rubrik „Gewinnspiele“, Teaser in der entsprechenden Rubrik, Teaser auf der Startseite von womenweb.de.

 

Kanzi®-Sammelaktion geht in die zweite Runde

01.11.2015 | Permalink

In diesen Tagen ist erneut die große Kanzi®-Sammelaktion im deutschen Lebensmittelhandel gestartet. Nach dem großen Erfolg während der letzten Saison haben sich die Erzeugerorganisationen Obst vom Bodensee und Elbe-Obst gemeinsam mit GKE entschieden, diese verkaufsfördernde Maßnahme wieder umzusetzen. Mit dem Kauf von Aktionspackungen können sich die Kunden der verschiedenen Lebensmittelketten eine Kanzi®-Prämie sichern, in dem sie die Codes auf der Rückseite der Schmucketiketten sammeln. In dieser Saison haben die Kunden die Möglichkeit, zwischen Kopfhörern, Schattenspendern und einer Powerbank auszuwählen Auf der Kanzi®-Website können sie sich registrieren, die Codes eingeben und erhalten dann als Dankeschön die Prämie.

Ziel der Maßnahme ist, neben den Radiospots, die in verschiedenen Wellen verteilt über die ganze Saison ausgestrahlt werden, und weiteren Aktionen auf Kanzi® aufmerksam zu machen, die Bekanntheit des Apfels und damit natürlich auch den Absatz zu steigern. „ Die Aktion während der letzten Saison hat sowohl uns als auch unsere Handelskunden überzeugt, so dass wir eigentlich gar nicht anders konnten, als sie noch einmal anzubieten“, erklärt Björn Wieneke, Verkaufsleiter der Elbe-Obst Erzeugerorganisation. Die Handelsaktion läuft bis zum 30. April 2016.

http://sammelaktion.kanziapple.com/de

 

Apfelverkostungen für Elbe-Obst bei Metro

29.10.2015 | Permalink

Sehen, schmecken und entdecken, das war das Motto der Metro Hausmesse. Da durfte ein Elbe-Obst Verkostungsstand natürlich nicht fehlen: Vier verschiedene Apfel-Sorten (Holsteiner Cox, Elstar, Royal Jonagold und Braeburn) wurden verkostet und reichlich verkauft. Unser erfahrenes Team hat insgesamt 8 Metro-Märkte im Norden (Hamburg, Oldenburg, Bremen, Hannover und Braunschweig) jeweils einen kompletten Tag lang besucht. Ziel war es, die Bekanntheit verschiedener Apfelsorten zu erhöhen, zu informieren und den Abverkauf zu steigern. Die frische, ansprechende Optik des Elbe-Obst Verkostungsstands in der Obst- und Gemüseabteilung oder auch direkt am Haupteingang hat zahlreiche Konsumenten angelockt. Die Äpfel wurden frisch aufgeschnitten und die Kunden durften probieren. Das Ergebnis der Verkostungsaktion bei Metro war überaus positiv: Die Konsumenten waren interessiert, unsere Promoter konnten überzeugen und die Abteilungsleiter waren äußerst zufrieden mit den Abverkaufsmengen. Teilweise waren die Bestände restlos ausverkauft.

http://www.elbe-obst.de/

 

Slim Yoga® Workshop im Barfußpark Egestorf – Mit östlichem Yoga und westlicher Ernährung zur Wohlfühlfigur

31.07.2015 | Permalink

Mit Petra Orzech (Slim Yoga® Gründerin, Ernährungswissenschaftlerin, Yogalehrerin und Autorin)

Termine 2015

Samstag und Sonntag, 05. und 06. September 2015

3 Workshops pro Tag jeweils 10 Uhr, 13 Uhr und 16 Uhr

Adresse: Barfußpark Egestorf, Ahornweg 7, 21727 Egestorf
Anmeldungen erbeten bei:

Tourist-Info Egestorf

Im Sande 1 – 21272 Egestorf

Telefon: 0 41 75 / 15 16

Telefax: 0 41 75 / 80 24 71

egestorf@t-online.de
Preis pro Person: 15,00 €
Das besondere Angebot für alle Teilnehmer: 10-wöchiger Slim Yoga® Online Kurs anstatt für 297 € im Wert von 97,- EUR.
Dass Yoga entspannt, ist allgemein bekannt. Doch mit der alten indischen Lehre kann man auch ganz entspannt und natürlich lästige Pfunde loswerden – und zwar mit Slim Yoga®.

Slim Yoga® ist die einzigartige Kombination von östlichem Yoga und westlichem Ernährungswissen mit dem Ergebnis der Wohlfühlfigur. Mit Hilfe des Slim Yoga® Programms baust du Figur straffende Muskel auf, regst deinen Fettstoffwechsel an und verbesserst dein Körpergefühl enorm. Modernstes Knowhow aus Ernährungswissenschaft und -psychologie begleitet dich auf deinen entspannten Weg zu deiner Wohlfühlfigur. Mit Slim Yoga® arbeitest du nicht gegen Körper, sondern MIT ihm.
Du lernst in Theorie und Praxis:

  •     Gezielte Yoga-Übungen, die das innere Stoffwechselfeuer entfachen.
  •     Effektive Atemtechniken, die die Entgiftung des Körpers intensiv anregen.
  •     Wirkungsvolle Entspannungsmethoden, die Heißhunger verhindern.
  •     Modernes Ernährungsprogramm, das ohne genussfeindliche Essverbote entspannt schlank macht.

Für wen ist Slim Yoga® geeignet? Slim Yoga® ist für alle geeignet, die sich in ihrem Körper wohlfühlen wollen. Yoga-Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle Übungen sind absolut anfängertauglich.

Vita Petra Orzech

Petra Orzech ist studierte Ernährungswissenschaftlerin (Oecotropholgin), international zertifizierte Yogalehrerin und Autorin und Gründerin von Slim Yoga®.
Petra Orzech hat mehr als 12 Jahre für zwei der größten und bekanntesten Frauenmagazine Deutschlands als Redakteurin gearbeitet und nach zusätzlicher zehnjähriger Erfahrung im Yoga-Bereich ihre Vision umgesetzt und mit ihrer zweiten großen Leidenschaft Yoga das weltweit EINZIGARTIGE Konzept von Slim Yoga® kreiert.
Beiträge mit Petra Orzech sind unter anderem bei RTL und beim NDR erschienen. und Slim Yoga® ist aus „Für Sie“, „Shape“ und „Freundin“. Petra Orzech bildet Yogalehrer aus, gibt Seminare, hält Vorträge. Ihre Bücher sind beim renommierten GU-Verlag publiziert worden.
Seit mehr als 25 Jahren beschäftigt Petra Orzech sich mit großer Begeisterung, wie Menschen ENTSPANNT zu ihrer Wohlfühlfigur kommen und diese auch ein Leben lang halten und genießen können – getreu ihrem Motto: Arbeite nicht gegen deinen Körper, sondern MIT ihm.

www.petra-orzech.com – https://www.youtube.com/user/PetraOrzech – https://facebook.com/orzech.petra

 

 

 

„La vie en rose“ – Französische Rosé-Weine mit chinesischem Fingerfood

31.07.2015 | Permalink

Eigentlich steht die Tricolore für Frankreich, aber wir haben beschlossen, dass wir mal etwas „mondäne“ Farbe in Kombination asiatischer Küche ins Spiel bringen müssen. Schließlich ist noch Sommer.

Wir möchten Sie ins Copperhouse einladen und Ihnen einige französische Rosés aus den Regionen Burgund, Luberon, Provence und Südwest vorstellen. Sie können zudem die Kombination mit chinesischem Fingerfood, zusammengestellt von Xinyi Chen und seinem Team im Restaurant, testen.

Datum: Donnerstag, 04. September 2015

Uhrzeit: ab 19 Uhr

Copperhouse, Davidstraße 37, 20359 Hamburg

 

Xinyi Chen, Inhaber vom Copperhouse, und Olivier Gaillard, Vertreter für die fünf Winzergenossenschaften, freuen sich über Ihren Besuch.

An dem Abend werden auch Gäste des Copperhouse eingeladen, diese Weine zu probieren und kennenzulernen. Wenn Sie gern die Weine in Ruhe und vorab verkosten möchten, laden wir Sie ein, schon um 18.00 Uhr zu kommen.

 

Mit dabei sind Weine von folgenden Unternehmen:

  • Estandon Vignerons
  • Cave Bailly Lapierre
  • Plaimont Producteurs
  • Marrenon Vignobles en Luberon & Ventoux

 

Journalisten können sich bis zum 28. August 2015 direkt bei uns anmelden: kontakt (@) agence-alacarte.de.

Freunde des Genusses können sich direkt im Copperhouse anmelden: http://www.copperhouse.de/kontakt

 

Wir verbleiben mit roséfarbenen Grüßen

 

 

Kristin Rothe

 

 

 

 

Plaimont Producteurs erreichen eine neue Etappe in der Forschung der lokalen Rebsorten in den Piemont-Pyrenäen – Ein neues Versuchsfeld für vergessene Rebsorten

29.07.2015 | Permalink

André Dubosc (Gründer von Plaimont), Olivier Yobregat (Forschungsleiter bei IFV South West), Nadine Raymond (Weinbautechnikerin) und Olivier Bourdet-Pees (Geschäftsführer von Plaimont Producteurs) (v. l. n. r.)

Die Winzer der Appellation Saint Mont verstärken ihre Anstrengungen hinsichtlich der Forschung der autochthonen Rebsorten der Piemont-Pyrenäen, die die Typizität und Zukunft der Appellationen des Südwestens garantieren.
Am Donnerstag, 28. Mai 2015, pflanzten sie 4.000 Rebstöcke mit seltenen oder unbekannten Sorten in dem Gebiet der Appellation Saint Mont in Anwesenheit von Olivier Yobregat, Ampelograph und Forschungsleiter bei IFV South West (Französisches Weininstitut).
Unter den gepflanzten Sorten wird eine besondere Aufmerksamkeit auf zwei vielversprechende Reben, „Pédebernade 5“ und „Dubosc 2“, gelegt. Den Namen haben sie den Eigentümern der Grundstücke, wo sie gefunden wurden, zu verdanken. Ebenfalls erfasste Sorten sind „Morenoa“ oder auch die „Tardif“, die schon so gut wie verschwunden waren.
Die meisten dieser Sorten wurden in der Appellation Saint Mont gefunden und vor allem auf dem Weinberg in Sarragachies, der seit 2012 unter nationalem Denkmalschutz steht.

Neueinführung der Rebsorten, die die Weine von morgen im Südwesten machen
Neben dem realen Interesse an diesen Reben repräsentieren sie natürlich die biologische Vielfalt der südwestlichen Region. Die Sorten überzeugen aber auch mit weiteren wichtigen Argumenten wie ihrer Fähigkeit, mit ihnen leichte, nicht zu alkoholische Weine herzustellen. Zudem reagieren sie angepasster auf den Klimawandel als herkömmliche Sorten.
Plaimont Producteurs entdeckten dies in den letzten Jahren bei der Mikro-Weinbereitung von einigen Reben am „Conservatoire ampélographique“. Durch diese Versuche angespornt möchten die Winzer diese Erfolge in größerem Maßstab ausbauen und damit neue Weine auf den Weg bringen.

Seit vielen Generationen arbeiten die Frauen und Männer von Plaimont Producteurs daran, ihr einzigartiges Pflanzenerbe zu bewahren.
Der Wein “ Vignes Préphylloxériques „, dessen Reben von einem in 1871 gepflanzten Weinberg stammen, ist der bisherige Höhepunkt dieses langjährigen Engagements.
Seit 2002 unterhalten Plaimont Producteurs Frankreichs größtes, privates „Conservatoire ampélographique“. Das Versuchszentrum beobachtet alle Sorten der ältesten Parzellen der Appellation. Davon werden 60 Sorten besonders überwacht, von welchen 27 Sorten bekannt sind und 33 Sorten nach einer genetischen Untersuchung „wiederentdeckt“ wurden. 12 Sorten sind absolut unbekannt.
Olivier Bourdet-Pees, Directeur Général von Plaimont Producteurs, unterstreicht: „Diese Arbeit hat dazu beigetragen, unsere autochthonen Rebsorten der Piemont-Pyrenäen zu schützen. Diese sonst verloren gegangenen, lokalen  Sorten sind ein kostbares Erbe für uns. Sie garantieren den Charakter unserer Weine. Sie geben aber auch eine Zukunft für unsere Appellation in der globalen und auch sehr standardisierten Weinwirtschaft. Morgen werden einige der noch unbekannten Sorten unseres Versuchszentrums zweifellos unsere großen Weine mit Herkunft zeichnen. “

Bildunterschrift: André Dubosc (Gründer von Plaimont), Olivier Yobregat (Forschungsleiter bei IFV South West), Nadine Raymond (Weinbautechnikerin) und Olivier Bourdet-Pees (Geschäftsführer von Plaimont Producteurs) (v. l. n. r.)

 

 

Jazz in Marciac
Musikalisches Weinevent mit Plaimont Producteurs

10.06.2015 | Permalink

Die Konzerte auf dem Château Sabazan erfahren großer Beliebtheit während des Jazz in Marciac

Musik liegt in der Luft. Ein Weindorf in Südwestfrankreich steht Kopf: In Marciac, einem kleinen mittelalterlichen Ort in der Gascogne, findet jährlich im August (27. Juli 2015 bis 16. August 2015) das international besetzte und renommierte Jazz-Festival statt. Mit dabei unter anderem Roberto Fonseca, Melody Gardot, Wynton Marsalis, ZAZ und der Bueno Vista Social Club – ein MUST für alle Jazz-Liebhaber.

 

Aber auch für die Freunde von Wein und netter Geselligkeit. Denn nicht nur in Marciac, wo sich die 1.200 Einwohner um etwa 180.000 Gäste kümmern, finden die Veranstaltungen statt. Die Plaimont Producteurs sind die offiziellen Weinpartner bei dem seit 1978 stattfindenden Festival. Seit dem ersten Fest haben die Winzer dieses Ereignis noch nie versäumt. Überall sieht man sie in ihren Schürzen und mit ihren Baskenmützen.

Die Winzer von Plaimont Producteurs bieten in diesem Jahr einige besondere Veranstaltungen wie „Jazz im Park des Château de Sabazan“ am Samstag, dem 08. August 2015.

Zudem fahren die Winzer mit einer speziellen Traktoreisenbahn in die Weinberge, wo jeder seinen Namen an einem Rebstock zwischen Größen wie BB King und Curtis Stiger lassen kann. Und natürlich gibt es überall in Marciac die Möglichkeit, die Weine zu probieren?

Als weiteres Highlight im Sommer ist das „D’Artagnan Festival“ am 09. August 2015, das in Lupiac stattfindet. Der Geburtsort des Musketiers wird an diesem Tag zurückversetzt in ein anderes Jahrhundert. Und die Plaimont Producteurs präsentieren ihre „Fleur de D’Artagnan“-Weine (In Deutschland erhältlich bei www.Belvini.de). Gern können Sie bei uns auch Probierpakete anfordern.

Auf der Website von Producteurs Plaimont (www.plaimont.fr/de) gibt es weitere Informationen zu den unterschiedlichen Veranstaltungen, um die Winzer, die Weine und das Terroir der Region kennenzulernen.

Weitere Informationen zu Producteurs Plaimont: www.plaimont.fr/de.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier: http://www.jazzinmarciac.com/.

Die drei Weißweine „Fleur d’Artagnan“

 

Spaß und Erlebnisse für behinderte Menschen im Barfußpark Egestorf Besondere Highlights am Aktionswochenende im Juni

04.06.2015 | Permalink

Am 13. und 14. Juni 2015 lädt der Barfußpark Egestorf besonders Menschen mit Handicap ein. Sie sollen an diesem Wochenende ihren Sinnen viel Genuss bieten. Als besonderes Highlight findet am Sonntag eine Modenschau speziell für sehbehinderte und blinde Menschen statt. Im Restaurant Naturium auf dem Gelände des größten Naturerlebnisparks Norddeutschlands werden aktuelle Traumkleider von blinden und sehenden Models präsentiert. Während der Vorführung werden die Kleider in Material, Form, Farbe und Schnitt von der Moderatorin detailgenau beschrieben. Nach jedem Durchgang bieten die Models den sehbehinderten Besuchern die Möglichkeit, die Kleider zu ertasten und zu erfühlen. Vorführungen finden jeweils um 15, 16 und 17 Uhr statt. Führungen im Kräutergarten jeweils um 11 und 13 Uhr, kombiniert mit dem Kennenlernen des Yoga-Waldes, runden das Programm an diesem Wochenende ab.

An beiden Aktionstagen können die Menschen mit Behinderung den Barfußpark zum ermäßigten Eintrittspreis erkunden (Erwachsene 3,00 statt 6,00 Euro, Kinder bis 16 Jahre 2,00 statt 4,00 Euro). Über 60 Sinnes- und Erlebnisstationen warten darauf, entdeckt zu werden. Auf geht’s über verschlungene Pfade aus Rindenmulch durch unterschiedliche Waldbestände, über Wiesen, Bäche und Felder!

 

Salz auf unserer Haut … mit allen Sinnen im Barfußpark Egestorf genießen

03.06.2015 | Permalink

Jan Peters erklärt die Wirkungsweise des Salzineums, der neuen Attraktion im Barfußpark Egestorf

In der achten Saison des Barfußparks Egestorf heißt es „Minutenurlaub wie am Meer“. Denn nicht nur für die Atemorgane wird der Besuch im neuen Salzineum im Barfußpark Egestorf angenehm. Auch für ihre Sinne ist es eine neue  Erfahrung. „Das Besondere an unserem Salzineum ist unser Salzgenerator, der zusätzlich zur kompletten Salzauskleidung der Wände für eine hohe Konzentration an Salzaerosolen in der Luft sorgt“, erklärt Jan Peters, Eigentümer des Barfußparks Egestorf.

Was ist das Salzineum?

In dem kleinen Häuschen am Kräutergarten befindet sich das Salzineum. Die Räume sind mit weißem Salz ausgekleidet. Der Besucher taucht in eine andere Welt ein, denn dort herrscht ein anderes Klima. Dieses Mikroklima gibt es sonst nur am Meer oder in Salzbergwerken.

Was macht das Salzineum mit uns?

Das besondere Klima im „Salzineum“ hilft ruhig und ausgeglichen zu atmen. Es dient nicht nur der Erholung, sondern fördert die Gesundheit. Die heilende Wirkung des Salzes ist schon seit Jahrtausenden bekannt. Besonders bei den oberen Luftwegen, den Nasennebenhöhlen und über die Haut übt das Salz seine Wirkung aus. Die Besucher können entspannen und genießen.

Die Besucher erkunden das Salzineum im Barfußpark Egestorf

 

sky-Supermarkt und Elbe-Obst engagieren sich mit »Äpfel für die Lütten« in Ahrensburg

28.05.2015 | Permalink

Dass Äpfel gesund sind, wissen die Lütten der DRK-Kita Gartenholz in Ahrensburg. Seit ihrem Besuch im sky-Supermarkt in Ahrensburg finden sie die kleinen Vitaminbomben auch richtig lecker. Die Kindertagesstätte Gartenholz ist eine von fünf Einrichtungen, die bei der Aktion »Äpfel für die Lütten« von Elbe-Obst und »Unser Norden«, die regionale Eigenmarke bei sky, eine wöchentliche Apfelkiste für drei Monate gewonnen hat.

Die erste Kiste übergaben Mark Seiler, Marktleiter des sky-Supermarktes in der Klaus-Groth-Straße 2, und Patrick Suhr, Obstbauer und Elbe-Obst-Mitglied, den Kindern im sky-Markt höchstpersönlich.

Die Lütten freuten sich ganz besonders, als sie einen frischen Apfel von Patrick Suhr in die Hand bekamen. Er wurde gleich auf den Geschmack überprüft und für lecker befunden. »Ich war überrascht von der Neugier und Entdeckungslust der Kinder. Ohne Scheu bissen sie in den Apfel und ließen es sich schmecken«, berichtet sky-Marktleiter Mark Seiler über seine kleinsten Kunden. Bis Ende Juni können sich Erzieherin Heike Schreiber und die Lütten die Kiste mit den leckeren und frischen »Unser Norden«-Äpfeln Woche für Woche bei Mark Seiler im sky-Markt abholen.

Engagement für gesunde Ernährung.

Mit der Aktion »Äpfel für die Lütten« engagieren sich Elbe-Obst und »Unser Norden«, die regionale Eigenmarke der coop eG, für Kinder- und Jugendeinrichtungen in Norddeutschland und haben Apfelkisten an fünf Einrichtungen verlost. Ziel ist es außerdem ein gesundes Ernährungsverhalten bei Kindern zu fördern und Äpfel zur festen Zwischenmahlzeit bei den Lütten in der Region werden zu lassen Mit der Bewerbungsphase im Januar 2015 startete die Aktion. Fast 100 Kinder- und Jugendeinrichtungen waren begeistert und machten mit, um für zwölf Wochen jeweils eine prall gefüllte Apfelkiste von ihrem nächst gelegenem sky-Supermarkt zu bekommen.

In einer anschließenden Voting-Phase konnten alle sky-Kunden abstimmen, welche Einrichtung die wöchentliche Apfelkiste bekommen soll. Neben der Kindertagesstätte Gartenholz in Ahrensburg haben folgende Einrichtungen gewonnen: DRK Kinderhaus Wellsee in Kiel, die Kindertagesstätte »Ostseeknirpse« aus Heringsdorf, die Kindertagesstätte Pavillon in Schwarzenbek und der Hort Rechliner »Schlawiner« aus Rechlin.

Im Jahr 2014 hatten die coop eG und Elbe-Obst die Aktion bereits schon einmal durchgeführt und fünf Einrichtungen in der Region wöchentlich eine Kiste mit Äpfeln kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

ISO 26000 – Marrenon geht mit gutem Beispiel voran

22.05.2015 | Permalink

Marrenon - Weingeschäft vor Ort

Die gesellschaftliche Verantwortung der Winzergenossenschaft wurde anerkannt mit dem Niveau „Bestätigt“

Marrenon – Vignobles en Luberon et Ventoux erhielt mit Erfolg im Februar 2015 die Urkunde für die Leitlinie ISO 26000 für die gesellschaftliche Verantwortung  des Unternehmens (Norme AFNOR). Die Winzergenossenschaft aus dem Luberon ist damit eins der ersten Weinunternehmen der Welt, die sich dieser sozialen Verantwortung auch gegenüber der Öffentlichkeit stellen. Sie dreht sich um sieben Grundsätze. Dazu gehören Rechenschaftspflicht, Transparenz, ethisches Verhalten, Achtung der Interessen der Stakeholder sowie der Rechtsstaatlichkeit und die Achtung internationaler Verhaltensstandards sowie der Menschenrechte.
Kurz gesagt: Marrenon versucht, ein Gleichgewicht zwischen Wirtschaft, Umwelt und sozialen Beziehungen zu finden. Das Zertifikat ist drei Jahre gültig und muss dann erneut beantragt bzw. überprüft werden.

ISO 26000 – Im Detail bei Marrenon
Marrenon arbeitet stark daran, seine Kunden und die Endverbraucher an sich zu binden über die Werte, die dem Unternehmen teuer sind. Dazu gehören folgende Elemente: Marrenon möchte eine Verbindung zwischen dem Produzenten und der Aktion knüpfen. Zudem soll das Verhältnis zwischen Qualität und Preis bei den Produkten ein besonderes sein. Das Unternehmen überprüft ständig die internen Kosten, um stetig ökonomischer zu arbeiten. Rückverfolgbarkeit, Nahrungsmittelsicherheit und regionale Verankerung stellen die Elemente für die Rückversicherung der Produktionsmethoden. Die Weinberge von Marrenon sollen so geführt werden, dass den qualitativen Anforderungen und erforderlichen Reglementierungen Rechnung getragen werden kann. Die Kooperationen mit den Dienstleistern und Zulieferern werden stärker überprüft, um die ökonomischen, technischen und qualitativen Leistungen zu verbessern.
Marrenon schützt die Umwelt besonders im Weinanbau (Agriconfiance). Dazu gehören die Verminderung des Abfalls sowie die effizientere Nutzung von Energie und Wasser.
Durch eine starke Markenpolitik seitens Marrenon arbeitet das Unternehmen stetig daran, die Weine und die Appellationen bekannter zu machen und damit den Absatz der Produkte zu erhöhen. Damit wird ebenfalls der zusätzliche Wert für die Produzenten gesteigert. Eine starke Marke stellt sich über einen kompletten Mix wie Qualität der Weine, innovatives Marketing, strenge Verordnungen sowie eine breite Verbreitung auf.
Ein Beispiel für die soziale Verantwortung von Marrenon besteht in der langjährigen Zusammenarbeit mit einem Verein für behinderte Menschen. So haben die Mitarbeiter von ESAT im letzten Jahr 40.000 Magnum-Flaschen für den deutschen Markt verpackt. Sie kümmern sich auch um die Grünanlagen bei Marrenon. Derzeit sind sie beschäftigt, das große Sortiment von Marrenon aufzubereiten und bestmöglich zu präsentieren, denn es sind mehr als 300 Flaschen.  ISO 26000 ist keine zertifizierte ISO-Norm für das Management wie  ISO 9001 oder ISO 14001. Sie ist eine Bewertung, die die soziale Verantwortung von Marrenon betont und unterstreicht.

Passendes Bildmaterial können Sie hier herunterladen:
Weingeschäft von Marrenon: https://myconvento.com/public/get_file.php?id=1136676
Direktor von Marrenon, Philippe Tolleret: https://myconvento.com/public/get_file.php?id=1136684
Präsident von Marrenon, Jean-Louis Piton: https://myconvento.com/public/get_file.php?id=1136680

 

Barfuß – sinnlicher denn je durch das Jahr

16.04.2015 | Permalink

Die blauen Steine begeistern immer wieder jung und alt

In einer Woche, am 25. April 2015, öffnet der Barfußpark Egestorf wieder seine Pforten für alle Naturbegeisterten. Seit vielen Jahren ist der Park mit „unten ohne“ ein Anziehungspunkt für die Norddeutschen und Besucher aus der ganzen Welt.
Mit seinen circa 60 Erlebnisstationen ? nass oder trocken, pieksig oder steinig, warm oder kalt? bietet der Barfußpark Egestorf etwas für jeden Geschmack.
Auch der Yoga-Wald, der im letzten Jahr eröffnet wurde, entwickelte sich zu einem Besuchermagnet. In der schnelllebigen Zeit setzt der Barfußpark Egestorf ein bewusstes Zeichen. Er spricht die Bedürfnisse vieler Menschen an, die nach Erholung und mehr innerer Balance suchen, ohne dafür großen Aufwand betreiben zu müssen. Zeitgemäß ist es, die Natur vor der Haustür wieder zu entdecken und zu merken, wieviel Spaß es macht, Entspannung und Ausgeglichenheit mit nackten Füßen im Barfußpark zu finden.
Klar ist, nach der 2,7 km langen Strecke war nicht nur der Spaß groß, auch alle Druckpunkte wurden wie bei einer Fußzonenreflexmassage aktiviert. Das bedeutet, dass abends, wenn man wieder auf dem Sofa angekommen ist, die Füße ganz warm oder heiß werden können. Und das ist gut so.
Weitere Informationen zu Öffnungszeiten usw. finden Sie unter www.barfusspark-egestorf.de oder erhalten Sie bei
Tourist-Information Egestorf
Im Sande 1
21272 Egestorf
Tel.: 04175-1516

Das Bildmaterial können Sie hier kostenfrei herunterladen:
https://myconvento.com/public/get_file.php?id=1121695
https://myconvento.com/public/get_file.php?id=1121691

 

 

Kanzi® in Duderstadt

23.03.2015 | Permalink

Den Bekanntheitsgrad von Kanzi® erhöhen und den Abverkauf steigern, das waren die Ziele der zweitägigen POS-Aktion im Gotthardt-EDEKA-Markt in Duderstadt.

Die Filiale ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Ein aufmerksamkeitsstarker Stand am Eingang der Obst- und Gemüseabteilung sowie ein erfahrener Promoter haben die Besucher von Kanzi® überzeugt und den Umsatz um ein Vielfaches gesteigert. Kanzi®-Äpfel wurden frisch aufgeschnitten und die Kunden durften probieren, der Promoter informierte über die Apfelmarke, die Anbaugebiete und vieles mehr. So konnten viele Kunden, die den Apfel bis dahin geschmacklich noch nicht kannten, überzeugt und als neue Kanzi®-Kunden gewonnen werden.

http://www.kanziapple.com

 

Prowein 2015 – Impressionen vom Vinergie-Stand

16.03.2015 | Permalink

Geballte Vinergie-Power

Geballte Frankreich-Power am Vinergie-Stand

Mit Marrenon, Estandon, Plaimont Producteurs, Maison Camille Cayran und Blasons de Bourgogne präsentierte sich Vinergie dieses Jahr auf 140 m² Standfläche. „Wir geben unseren Kunden damit die Möglichkeit, sowohl in Kontakt mit uns zu treten als auch allein und in Ruhe die Weine unserer Produzenten zu verkosten“, berichtet Wolfgang Zuzok, Geschäftsführer der Vinergie GmbH. In der Standmitte war eine Degustationszone in Ypsilon-Form aufgebaut, so dass eine große Plattform für Unterhaltung und Degustation geboten wurde. Das Fazit ist mehr als positiv, da der Stand während der Messetage immer sehr gut besucht war. Mehr als 20 Vertreter der Winzergenossenschaften und Vinergie waren im Dauergespräch mit den Interessenten und Kunden.

Für Spaß ist auch immer gesorgt. Das sieht man schon an dem entspannten Lächeln des Marrenon-Teams

 

Prowein 2015 – Wiedersehen mit Thomas Sommer

15.03.2015 | Permalink

Thomas Sommer und Kristin kennen sich schon seit vielen Jahren. Das Zusammentreffen ist immer herzlich!

Einer unserer Lieblingssommeliers

Thomas Sommer präsentiert uns den Champagne Deutz

 

»Äpfel für die Lütten« – Die zehn Kinder- und Jugendeinrichtungen stehen fest

04.03.2015 | Permalink

Patrick Suhr vom Obsthof Suhr verlost Apfelkisten über die AktionPatrick Suhr vom Obsthof Suhr verlost mit Elbe-Obst Apfelkisten über die Aktion „Äpfel für die Lütten“

Elbe-Obst, Obsthof Suhr und »Unser Norden« (coop) verlosen jeweils 12 Apfelkisten an Kinder- und Jugendeinrichtungen

 

Elbe-Obst mit ihrem Erzeuger Patrick Suhr startete mit »Unser Norden« (coop) diese publikumsstarke Aktion, um die kleinsten Konsumenten auf den Geschmack zu bringen. Viele Kinder- und Jugendeinrichtungen aus Norddeutschland haben sich beworben, um für 12 Wochen jeweils eine prall gefüllte Apfelkiste von ihrem nächst gelegenen sky-Markt in Nähe zu bekommen. Zehn Einrichtungen sind in die engere Auswahl gekommen. Unter http://aepfel-fuer-die-luetten.elbe-obst.de/voting/ kann für sie abgestimmt werden. Bis zum 18. April entscheidet sich, welche fünf Einrichtungen sich auf die Vitaminpakete freuen können.

Also, allen… Oma, Opa, Tante, Onkel, Freunden, Bekannten, Nachbarn… Bescheid geben und mitabstimmen. Auch wer abstimmt, kann gewinnen. Eine von zehn Merlin-Jahreskarten!

 

Neuheiten und Informationen von Vinergie und den dazugehörigen Winzergenossenschaften (Halle 12 / A 20)

19.02.2015 | Permalink

Estandon Vignerons

„Unser « Estandon Héritage » steht im Fokus der Prowein 2015“, berichtet Philippe Brel. Der Wein wird nicht nur in einer neuen Flasche (Bourgogne-Form), sondern auch in drei verschiedenen Größen (150 cl, 75 cl, 50 cl) angeboten. Der Fokus des Weins liegt auf Rosé, jedoch präsentiert das Unternehmen ihn auch als Weißwein und Rotwein.

In der Bordelaiser Form wird der Rosé „Domaine de L’Eouvrière angeboten. Dieser IGP verspricht neben einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis auch einen unkomplizierten Weingenuss aus dem Anbaugebiet der Rosé-Spezialisten.

„Saint Louis de Provence“ gehört zu den Coteaux Varoix en Provence. Zentrum der Appellation ist auch der Sitz der Genossenschaft in Brignoles. Dieser Rosé wird gekeltert aus Grenach, Cinsault und Syrah, er verspricht klare und kräftige Fruchtaromen. Ein angenehmer Wein mit sehr viel Typizität.

„Lumière de Provence“ ist ebenfalls ein neuer Rosé der AOC Coteaux Varois en Provence. Er trägt das Logo der agri confiance und wird unter « Haut de Gamme »  angeboten.

 

Producteurs Plaimont

Auch in 2015 gibt es wieder zahlreiche Innovationen seitens Producteurs Plaimont. Als neuen Wein werden sie auf der Prowein den ORIGAMI des Pyrénées vorstellen. Dieser AOC Madiran hat seinen Namen von der japanischen Faltkunst erhalten. Diese lange, aufwendige Kunst entspricht der Entwicklung im Madiran. Die Appellation am Fuße der Pyrenäen ist reich an Rotweinen. Wie mit dem berühmten Origami kann man mit diesem Wein zahlreiche Facetten erleben, eine Komplexität einer Assemblage des dortigen Terroirs.

Domaine de Cassaigne – Ein Terroir, ein Wein, ein Château. Dieser Wein wird auf den Anhöhen des historischen und sehenswerten Dorfes Cassaigne, in der Nähe von Condom, angebaut. Als Rotwein gibt es ihn schon länger. Aber auf der Prowein präsentiert das Unternehmen mit Sitz in Saint-Mont den ersten Jahrgang 2013. Der Ertrag der beiden Rebsorten Gros Manseng und Colombard wird stark auf 50 hl/ha reduziert. Ein Teil der Weine wird 4 bis 6 Monate lang vinifiziert, um dem Wein eine elegante und raffinierte Struktur dieser für diese Region typische Cuvée zu vermitteln. Bei der Verkostung schmeckt man exotische Noten von Grapefruit. Er ist sehr aromatisch, besitzt erstaunliche Finesse mit einem langen Abgang.

 

La Chablisienne – Blasons de Bourgogne

Nach den Regeln des biologischen Anbaus präsentiert La Chablisienne die ersten Bio-Weine mit dem Jahrgang 2013. Petit Chablis „Dame Natur“ wird auf einer Fläche von drei Hektar nahe der Dörfer Préhy und Courgis angebaut. Chablis „Dame Natur“ wird auf 11 Hektar mit drei unterschiedlichen Terroirs angebaut. Sie befinden sich bei den Préhy und  Courgis im südwestlichen Chablis und bei Fleys im Osten.

 

Marrenon – Vignobles en Luberon et Ventoux

Die Winzergenossenschaft Marrenon erweitert ihr Angebot um einen Biowein Amountanage, den es sowohl in Rot, Weiß als auch in Rosé geben wird.

Rot: Die Reben Syrah und Grenache (60 und 40 Prozent) befinden sich auf ausgewählten Parzellen am Fuße des Luberon-Massifs auf kalkhaltigem Geröll. Mit einer rubinroten Farbe zeigt er sich jung und offen in der Nase mit Aromen frischer reifer Früchte (Himbeere, Cassis). Im Bouquet Aromen frischer Früchte (Himbeere, schwarze Johannisbeere) und ein Hauch von reifen Johannisbeeren. Am Gaumen schmeichelnd, Aromen von frischen Früchten. Frischer Abgang.

Weiß: Der Weißwein wird aus den Rebsorten Grenache, Vermentino, Clairette, Ugni-blanc gekeltert. Blass-goldene Reflexe. Im Bouquet fein und blumig, es dominieren Aromen der Williams Christ Birne. Am Gaumen harmonisch mit floralen Aromen und mineralische Noten. Langanhaltendes Finale.

Rosé: Die Lese für Grenache und Syrah (jeweils 50 Prozent) erfolgt  nachts zwischen Mitte September und Anfang Oktober. Der Anbau erfolgt nach den Richtlinien für biologischen Weinbau. Die Vinifikation bei niedriger Temperatur (14-16°C); Hefeausbau. Nur der erste Vorlauf wird verwendet. Klarer Roséton mit lachsfarbener Note. Delikate und feine Aromen in der Nase, die an rote Johannisbeere erinnern. Am Gaumen angenehme aromatische Dichte, etwas würzig und Entwicklung von Aromen kleiner roter Früchte. Im Abgang frisch und leicht würzig.

 

Für alle vorgestellten Weine gibt es das passende Bildmaterial!

 

Kanzi® – Zum Sammeln

17.02.2015 | Permalink

Kanzi-Schmucketikett für die Sammelaktion

Seit Anfang Januar 2015 läuft die große Kanzi®-Sammelpunkteaktion im deutschen Handel. Mit dem Kauf von sechs Aktionspackungen können sich die Kunden der verschiedenen Lebensmittelketten ein Kanzi®-Geschenk sichern, in dem sie die Codes auf der Rückseite der Schmucketiketten sammeln. Auf der Kanzi®-Website können die Endverbraucher sich registrieren, die Codes eingeben und erhalten dann als Dankeschön entweder eine Kanzi®-Kochschürze oder einen Kanzi®-Ofenhandschuh. Ziel der Maßnahme ist, neben den im Januar geschalteten Radiospots und weiteren Aktionen auf Kanzi® aufmerksam zu machen, die Bekanntheit des Apfels und damit natürlich auch den Absatz zu steigern. „Schon nach den ersten zwei Wochen nach Aktionsstart wurde eine große Zahl an Teilnehmern registriert“, berichtet Hans Knöpfler, Geschäftsführer der Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft. „Wir haben gehofft, dass die Aktion bei den Kunden gut ankommt. Aber mit einem derart großen Rücklauf haben wir nicht gerechnet.“ Aus diesem Grund wurde die Handelsaktion verlängert. Sie läuft noch bis zum 18. April 2015.

 

»Äpfel für die Lütten« – Aufmerksamkeitsstarke Handelsaktion in Norddeutschland geht in eine zweite Runde

16.02.2015 | Permalink

Die kleine Lena genießt ihren Apfel

Elbe-Obst, Obsthof Suhr und coop »Unser Norden« verlosen Apfelkisten an Kinder- und Jugendeinrichtungen

Nachdem Erfolg der ersten Aktion geht „Äpfel für die Lütten“ in die zweite Runde. Um die kleinen Konsumenten auf den Geschmack zu bringen, verlosen Elbe-Obst, Obsthof Suhr und »Unser Norden« (coop) in den kommenden Wochen prall gefüllte Apfelkisten an Kinder- und Jugendeinrichtungen in Norddeutschland.

In der ersten Phase können sich alle Einrichtungen auf www.elbe-obst.de/aepfel-fuer-die-luetten anmelden und begründen, warum ihre Einrichtung gewinnen sollte. Aus allen Einsendungen wählt Elbe-Obst im Losverfahren zehn Kinder- und Jugendeinrichtungen aus. Sie stehen ab März im Internet unter der gleichen Adresse zur Wahl. Bei dieser Online-Abstimmung können alle Kunden der sky-Märkte mit ihrer Stimme dafür sorgen, dass bei den Kindern zukünftig mehr Äpfel auf dem Speiseplan stehen. Jeweils 12 Apfelkisten (eine pro Woche) für die Gewinner zur Abholung im nächstgelegenen sky-Markt bereit.

 

Nur noch ein Monat: Das Saint Mont Weinfest

13.02.2015 | Permalink

Die Winzer von Plaimont öffnen vom 27. bis 29. März 2015 die Tore zu ihrer Appellation Saint Mont im Südwesten Frankreichs. Das ist eine einzigartige und besondere Gelegenheit, die neuen Jahrgänge der Saint Mont-Weine zu probieren, die Weinkeller und Châteaux zu besichtigen und die darin verborgenen Geheimnisse zu finden, auf Entdeckungsreise des historischen Erbes zu gehen… Kurz: Das Weinfest „Saint Mont Vignoble en Fête“ macht es einfach möglich, die Menschen, ihr Terroir und ihre Werte besser kennen zu lernen Dazu tragen auch die historischen Vorführungen auf Monastère bei.

Schon immer zeigen sich die Plaimont-Winzer sehr offen, um ihr reiches Erbe an Wein, Gastronomie, Kultur und Architektur mit der Welt zu teilen. Die familienfreundliche Route zeigt den Besuchern die Werte und Traditionen, die im Südwesten Frankreichs gelebt werden. Die Winzer präsentieren, jeder auf seine Art und Weise, ihre verschiedenen Produktionsstätten und ihre AOC-Weine aus Saint Mont wie L’Empreinte, Le Faîte, Château Sabazan, Monastère, La Madeleine. Letztere ist der jüngste Wein, der aus den sehr alten Reben hergestellt wird. Aber auch verschiedene Bio-Weine können mit außergewöhnlichen regionalen Produkten verkostet werden. Sie werden von den Köchen aus dem Südwesten zubereitet.

 

Vincent Ferniot, bekannt aus dem lokalen Fernsehen in Frankreich, wird der neue Pate im Jahr 2015

Journalist und gastronomischer Kritiker ist Vincent Ferniot, der seine Karriere bei „Télématin“ bei France 2 begann. Seit mehr als 15 Jahren ist er jeden Tag im Fernsehen zu sehen und präsentiert heute die täglich laufende Sendung „Midi en France“ bei France 3. Bewunderer und Freund von vielen großen Köchen hat er seinen Platz in der Haute Cuisine gefunden, denn er ist selbst ein begnadeter Koch und verrückt nach schönen Produkten mit Aromen, Geschmack und regionaler Herkunft. Das wird ein „Rendez-vous“, das sich die Feinschmecker nicht entgehen lassen.

Praktische Informationen:
Anreise nach Saint Mont (Gers) : Flughägen oder Bahnhöfe in Agen, Pau, Tarbes, Bordeaux oder Toulouse und dann mit dem Auto.
Übernachtungen : Gers tourisme / Accueil Vigneron Plaimont – 0033 5 62 61 79 00 / Logis du Gers – 0033 5 62 61 62 71.
Restaurants : Logis du Gers www.logishotels-gers.com (besondere Menüs Saint Mont Vignoble en Fête’ werden angeboten) und das Netzwerk Tables du Gers www.restaurant.tourisme-gers.com

Kontakt für die Besucher : 0033 5 62 69 62 87. www.plaimont.com

 

Kanzi 10 Jahre im Geschäft – Wenn dies kein Grund zum Feiern ist.

12.02.2015 | Permalink

Anlässlich der Fruit Logistica in Berlin trafen sich am Vorabend der Messe, am 3. Februar 2015, circa 60 Kanzi® People aus der ganzen Welt.

Während der Kanzi® People Global Conference gab es einen kurzen Überblick über die letzten zehn Jahre. Zudem wurde die neue Marketingstrategie von 2015 bis 2020 vorgestellt. Während die Pflanzfläche in Europa relativ konstant bleibt, wird sich das Volumen weiterhin planmässig vergrössern; zum einen kommen noch eine grosse Anzahl Bäume erst in den kommenden Jahren auf Vollertrag und zum anderen wird die ganzjährige Versorgung des gesamten europäischen Marktes mit Kanzi® stets mehr eine vollendete Tatsache. Die Anpflanzungen in der südlichen Halbkugel in Südafrika, Neuseeland und Chile sind bereits gut fortgeschritten und die Erntemengen steigen schnell, um den Bedürfnissen des Marktes nachzukommen. Des Weiteren entwickelt sich das Nordamerikanische Kanzi® Geschäft sehr schnell in den kommenden Jahren, auch hier natürlich ganzjährig. Gleichzeitig sind und werden in noch stärkerem Masse neue Märkte eröffnet werden für Kanzi®; gute Beispiele sind Australien, wo Kanzi® bereits eine gute Position erreicht hat; Mittlerer Osten, Asien, Zentral- und Lateinamerika sind ebenfalls schnell wachsende Märkte, wo Kanzi® bereits seinen Einmarsch getätigt hat. Auf der Konferenz wurde die neue B2B-Plattform vorgestellt, die seit einigen Tagen online ist. Auf kanziapple.com/business gibt es für die Fachleute alle wichtigen Informationen rund um den Kanzi® Apfel.

Beim geselligen Abendessen wurde dann gebührend gefeiert, dass Kanzi® seit zehn Jahren auf dem Markt ist und sich zu einer starken Marke weltweit entwickelt hat. Und dies vor allem dank des guten Networkings und der engen Zusammenarbeit zwischen den weltweit 19 voll lizenzierten Partnern und ihren vielen Top-Produzenten, welche sich Jahr für Jahr für die höchste Kanzi® Qualität einsetzen. Alle Beteiligten sind dann auch stolz darauf, dass die Kanzi® Kultur nicht nur ein Lippenbekenntnis ist, sondern auch voll gelebt wird.

Um die 10 Jahre Kanzi® gebührend zu feiern, präsentierte Kanzi® ein besonderes Gewinnspiel anlässlich der Messe. Die Besucher der Fruit Logistica konnten sich via QR-Code auf der B2B-Plattform kanziapple.com/business einschreiben, um eine Palette mit Kanzi® zu erhalten. Darauf wurde via der beiden Promotion-Fahrzeuge an den beiden Messeeingängen sowie über zwei attraktive Promoterinnen aufmerksam gemacht.

 

„Äpfel für die Lütten“ – Gewinnaktion

18.12.2014 | Permalink

Elbe-Obst mit ihrem Erzeuger Patrick Suhr startete mit »Unser Norden« (coop) diese publikumsstarke Aktion, um die kleinsten Konsumenten auf den Geschmack zu bringen. Fast 100 Kindergärten und Kindertagesstätten aus Norddeutschland haben sich beworben, um für 12 Wochen jeweils eine prall gefüllte Apfelkiste von ihrem nächstgelegenen sky-Markt zu bekommen. Gewonnen haben fünf Einrichtungen.

 

Die Einrichtungen wurden über folgende Maßnahmen eingeladen, sich zu bewerben:

•           Schmucketikett auf SB-Gebinden
•           Mailing
•           Bekanntmachung der Aktion über coop-Magazin
•           PR (Fachpresseinformation und seitens coop)
•           Internet

 

Die Bewerbung erfolgte über ein Onlineformular, in das die Kontaktdaten der Einrichtung eingetragen wurden. Die Verbraucher wurden einbezogen und konnten für „Ihre“ Einrichtung voten. Mit vollem Erfolg! Denn diese Aktion kam so gut bei allen Teilnehmern an, dass die sky-Märkte zusammen mit Elbe-Obst sie im Februar in eine zweite Runde bringen.

 

 

Kanzi® – Aufmerksamkeitsstarke POS-Aktion in Berlin

28.11.2014 | Permalink

Kanzi® macht mobil in Berlin. Aus diesem Grund brachte eine breit angelegte Verkostungsaktion die Hauptstädter auf den Geschmack der Apfelmarke.
Mit einem eigens gebrandeten Kanzi®-Fahrzeug wurden 24 Märkte in Berlin und Umland angefahren. Vor Ort gab es einen attraktiven und aufmerksamkeitsstarken Aufbau, von dem aus die Kunden der verschiedenen Märkte angesprochen wurden. Sie wurden von unserem erfahrenen Promoter-Team eingeladen, Kanzi® kennenzulernen und zu probieren. Der Abverkauf konnte in allen Märkten um ein Vielfaches (teilweise bis zum Ausverkauf) gesteigert werden.

Ziel dieses publikumswirksamen Auftritts in Berlin war:

  •         Erhöhung des Bekanntheitsgrad von Kanzi® und
  •         Steigerung des Absatzes vor Ort

Beides haben wir mit großem Erfolg erreicht! Die Filialleiter waren mehr als zufrieden. Weiterführende Aktionen sind in Planung.

http://www.kanziapple.com

 

Sud de France-Wochen bei Hawesko.de

03.11.2014 | Permalink

Kooperation stellt die Attraktivität der Sud de France-Weine in den Mittelpunkt

Montpellier, 3. November 2014 – Sud de France-Wochen in der Vorweihnachtszeit beim Hanseatischen Wein & Sekt Kontor, online erreichbar unter Hawesko.de: Durch eine gemeinsame Aktion soll vom 23. November bis zum Ende des Jahres die Aufmerksamkeit auf die Weine aus dem Languedoc und dem Roussillon erhöht werden. Die Weingenießer werden verstärkt auf die Vielfalt und Qualität der südfranzösischen Weine [aufmerksam] gemacht. Zudem erhofft sich der Online-Weinhändler auch neue Kunden für diese Weinregion.
Hawesko.de nutzt für die südfranzösischen Wochen alle Marketing-Tools des eigenen Unternehmens. So gibt es beispielsweise eine Landingpage, auf dem eindeutig Sud de France als Mitabsender erkennbar ist und alle verfügbaren Weine dargestellt werden. Die Aktion wird zudem über verschiedene Teaser auf der Website, über die Social Media-Kanäle beider Unternehmen sowie über den Blog und Newsletter beworben. Dabei spielt auch die Information eine wichtige Rolle neben den Angeboten, über die Region, die Appellationen und natürlich die Produkte.
„Wir freuen uns, dass wir diese neue Zusammenarbeit mit Hawesko.de etablieren konnten. Unsere Strategie ist, die Kategorie Languedoc- Roussillon für die deutschen Verbraucher als erste Wahl zu belegen, wenn sie auf der Suche nach Abwechslung und einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis sind. Die Nummer 1 im deutschen Online-Weinhandel hat eine hervorragende Auswahl an Weinen aus unserer Region: wichtig und sehr vielfältig, so dass Hawesko.de ein gewichtiger Botschafter für unsere Produkte auf diesem Markt ist. Die Zugkraft dieses Händlers, verbunden mit der Markenkraft von Sud de France, lässt uns keinen Zweifel daran, dass diese Promotion-Kampagne hervorragende Ergebnisse bringen wird“, berichtet Elodie Le Drean, Verantwortliche für den Weinbereich bei Sud de France Développement.
Schon seit langem sind die Weine der südfranzösischen Region ein wichtiges Sortiment bei dem Hamburger Online-Weinhändler. Etwa 140 Weine aus dem Languedoc und dem Roussillon sind im Portfolio von Hawesko.de vertreten. Sie machen etwa 10 Prozent des Gesamtumsatzes.

 

Weitere Informationen bei:

Pressebüro Sud de France
c/o Agence à la carte Kommunikationsberatung UG
Mail: rothe@agence-alacarte.de
Tel.: 040/67304095

 

Sud de France Développement
Stéphanie EGENOLF
Responsable Zone Europe
Tel : +33(0)4 99 64 29 15
www.suddefrance-developpement.com

 

 

 

(Vor-)Weihnachtszeit ist die Zeit des genussvollen Essens

28.10.2014 | Permalink

Kalbs-Involtini „Kochschinken/Mozzarella“, rohKalbs-Involtini „Kochschinken/Mozzarella“, roh

Eichkamp und Karl Kemper bieten ein breites Angebot für die kalte Jahreszeit

Draußen ist es kalt und dunkel. Diese Zeit ist besonders in der Gemeinschaftsverpflegung eine stressige Jahreszeit, da den Gästen dann etwas Besonderes auf der Speisekarte angeboten werden soll. Hier können hochwertige TK-Produkte eine wertvolle Unterstützung sein. Ob für klassische Rezepte oder ausgefallene Ideen – für jeden Küchenchef lassen sich bei Eichkamp und Karl Kemper die passenden Produkte für die eigenen Kreationen finden. Hier einige Produkt- und Serviervorschläge für die (Vor-) Weihnachtszeit.

Eichkamp

Mini Kasselerroulade „Brunoise-Gemüse“, angegart: Der saftige Kasselerlachs ist mit einem extra klein gewürfeltem Gemüsemix aus Möhren, Stangensellerie und Petersilie gefüllt, herzhaft gewürzt und angegart. Die Mini Kasselerroulade „Brunoise-Gemu?se“ besticht mit einer kurzen Zubereitungszeit für kreative Rezepturen. Die Portionsgrößen eignen sich fu?r alle Altersgruppen und damit besonders fu?r Buffet, Catering, Frontcooking und als Tellermitte.

Kasselerroulade „Pfifferling-Frischkäse“, angegart: Der saftige Kasselerlachs ist mit einer pikanten Pfifferling-Frischkäsemischung gefüllt, welche mit Zwiebeln, Bärlauch und Tomaten verfeinert wurde.

Kalbs-Involtini „Kochschinken/Mozzarella“, roh: Mehrere dünne Kalbfleischscheiben, die aus der Unterschale geschnitten wurden, sind zu einer Roulade gelegt. Sie sind mit einer Mischung aus Kochschinken und Mozzarella gefüllt. Die Kalbs-Involtini lassen sich ideal und innerhalb kurzer Zeit im Kombidämpfer oder in der Pfanne zubereiten. Sie sind sowohl pur ein Genuss als auch in Kombination mit italienischer Pasta. Ganz oder in Scheiben geschnitten machen sie optisch eine gute Figur auf jedem Buffet.

Karl Kemper

Entenbrust, geräuchert: Das zarte Enten-Brustfilet ist harmonisch mit Gewürzen verfeinert, gegart und mild geräuchert. Es eignet sich für die Zubereitung im Kombidämpfer, Backofen, in der Pfanne und auch in der Mikrowelle. Karl Kemper empfiehlt dazu gebratene Apfelspalten und Nusskartoffeln an Fenchel-Zimtsauce, oder mit Erbsenpüree und gebratenen Ingwer-Kartoffelspalten an einer leichten Rotweinsauce. Das Enten-Brustfilet eignet sich für klassische und kreative Rezepte.

Rotkohlroulade „Hubertus“, roh: Die zarten Rotkohlblätter sind mit Hirsch- und Schweinefleisch gefüllt, welches mit Äpfeln und Zwiebeln verfeinert wurde. Für die Zubereitung empfiehlt das Borkener Unternehmen den Kombidämpfer oder die Pfanne. Karl Kemper schlägt als Rezept vor, die Rotkohlroulade mit gedünstetem Kohlrabi und Spätzle an Bratenjus zu servieren. Alternativ bieten sich Mandel-Rosenkohl und Steckrübenpüree an Wacholdersauce oder das Vegeta-Sahne-Kartoffel-Gratin an Schalottenjus an.

Rotkohlroulade „Hubertus“, rohRotkohlroulade „Hubertus“, roh

 

Fratzenalarm – wie gruselig, lustig und schnell mit Äpfeln gemacht

27.10.2014 | Permalink

Elbe-Obst: Auch Äpfel eignen sich wundervoll für eine Halloween-DekorationElbe-Obst: Auch Äpfel eignen sich wundervoll für eine Halloween-Dekoration

Elbe-Obst: Auch Äpfel eignen sich wundervoll für eine Halloween-DekorationElbe-Obst: Auch Äpfel eignen sich wundervoll für eine Halloween-Dekoration

Fratzenalarm – wie gruselig, lustig und schnell mit Äpfeln gemacht

Halloween bedeutet Feiern, Spaß und wilde, gruselige Dekoration. Aber nicht jeder möchte sich für seine Party einen Riesenkürbis kaufen. Eine leichtere, vom Gewicht her, und einfachere Variante sind Äpfel. Aus ihnen lassen sich die witzigsten Gestalten machen. Schrumpfköpfe benötigen schon etwas mehr Zeit und Können, aber für eine Tischdekorationen eignen sich die gruseligen Apfelgesichter wie beim Kürbis. ?Und hier eignen sich eigentlich auch alle Apfelsorten?, berichtet Apfelbauer Patrick Suhr bei Elbe-Obst. ?Momentan ist die Apfelvielfalt so groß wie noch nie. Hier im Alten Land wachsen auch einige besondere Sorten wie Holsteiner Cox, Boskoop, Red Prince und Rubens ? hier findet jeder etwas für seinen Geschmack. Denn nach der Arbeit kommt das Vergnügen.?

Gruselige Apfelgesichter beleben die Tischdekoration
Ein scharfes (Kartoffel-)Messer, einige Äpfel und etwas Kreativität werden benötigt. Und dann kann es auch schon losgehen. Aus Äpfeln lassen sich ebenso wie aus Kürbis lustige Gesichter und gruselige Fratzen schneiden. Wer selbst nicht so genau weiß, wie er beginnen soll, kann sich im Internet viele Inspirationen holen. Grimmig, lachend, zwinkernd, beherrschend… den vielen Ideen sind keine Grenzen gesetzt, wie eine Apfelgrimasse aussehen kann.
Wer an Halloween denkt, dem fallen auch schnell die Zähne von Dracula ein. Wer kein Plastikgebiss finden kann oder kaufen möchte, kann auch schnell einen aus einem Apfel zaubern. Mit einem scharfen Messer aus jedem Viertel Apfel ein paralleles Stück für den Mund herausschneiden. Die Schale bildet die Lippen, also dran lassen. Wer nicht möchte, dass die angeschnitten Flächen braun werden kann etwas Zitronensaft draufstreichen oder die Spalten einmal in Essigwasser tauchen. Die Zähne können aus Mandelstiften oder aus Reiskörnern bestehen. Je nach Lust oder Laune werden sie oben und unten Mandelstifte in den Apfel hineingesteckt.

Bildnachweis: Elbe-Obst

 

»Äpfel für die Lütten« – Aufmerksamkeitsstarke Handelsaktion in Norddeutschland

07.10.2014 | Permalink

Patrick Suhr, Elbe-Obst-Mitglied und Lieferant bei Patrick Suhr, Elbe-Obst-Mitglied und Lieferant bei „Unser Norden“ (coop)

Elbe-Obst, Obsthof Suhr und coop »Unser Norden« verlosen Apfelkisten an Kindergärten und Kindertagesstätten

Die norddeutsche Erzeugerorganisation Elbe-Obst startet in Kooperation mit einem ihrer Erzeuger, Obsthof Suhr, und »Unser Norden« (coop) eine publikumsstarke Aktion, um  auch die kleinsten Konsumenten auf den Geschmack zu bringen. Dazu verlosen Elbe-Obst und Obsthof Suhr in diesem Herbst prall gefüllte Apfelkisten an Kindergärten und Kindertagesstätten in Norddeutschland.

In der ersten Phase können sich alle Einrichtungen auf www.elbe-obst.de/aepfel-fuer-die-luetten anmelden und begründen, warum ihre Einrichtung gewinnen sollte. Nach noch nicht einmal der Hälfte des Aktionszeitraumes haben sich schon fast 100 Einrichtungen beworben. Aus allen Einsendungen wählt Elbe-Obst im Losverfahren zehn Kindergartengruppen und Kindertagesstätten aus. Sie stehen im November im Internet unter der gleichen Adresse zur Wahl. Bei dieser Online-Abstimmung können alle Kunden der sky-Märkte mit ihrer Stimme dafür sorgen, dass bei den Kindern zukünftig mehr Äpfel auf dem Speiseplan stehen. Jeweils 12 Apfelkisten (eine pro Woche) stehen von Dezember 2014 bis Ende Februar 2015 für die Gewinner zur Abholung im nächstgelegenen sky-Markt bereit.

 

Jubiläum – Kanzi® startet in die 10. Vermarktungssaison

06.10.2014 | Permalink

Kanzi, die neue Clubsorte ist auf dem aufsteigenden AstDie neue Kanzi-Ernte ist da.

Seit Ende September ist Kanzi® wieder auf allen europäischen Märkten präsent. Die Saison wird gefeiert, denn seit zehn Jahren ist Kanzi® mit permanent steigenden Tonnagen und Interesse auf dem Markt. „Wir haben es in dieser kurzen Zeit von Null zu den Top-Drei-Marken geschafft. Das ist der Beweis, dass der Apfel von Einzelhandel und Verbrauchern auf der ganzen Welt geschätzt wird „, berichtet Urs Luder, CEO von GKE NV. Zudem sei die Qualität der diesjährigen Ernte sehr gut, sowohl in Europa als auch in den USA.

Die voll integrierte Marketing-Kampagne, bestehend aus POS-Aktivitäten, Radio, PR, Social Media und Experiental Marketing unterstützt den Handel beim Absatz. „Durch die zunehmende Zahl von Kanzi® aus der südlichen Hemisphäre sind wir in der Lage, deutlich länger im Regal zu sein als in der Vergangenheit. Das wird von den Einzelhändlern sehr geschätzt“, ergänzt Urs Luder.

 

Kanzi® auf dem deutschen Markt

In dieser Saison wird kaum ein Verbraucher nicht von Kanzi® gehört haben. Dies liegt vor allem an den umfangreichen Marketingmaßnahmen. So wird Kanzi® erstmalig in dieser Saison klassische Radiospots schalten. Während der Primetime am Morgen ist der Apfel® bundesweit im Radio zu hören. Mit dieser Kampagne, die in zwei Wellen geschaltet wird, werden fast 106 Mio. Kontakte erreicht. Die erste Welle wird zum Saisonstart im November gestartet, die zweite läuft ab Mitte Januar 2015.

Weiterhin flankieren PR-Maßnahmen und Aktivitäten in den Social Media die Aktionen im Handel. Facebook ist und bleibt ein zentraler Teil der Kommunikation. Neben Postings und Umfragen werden in dieser Saison noch mehr Gewinnspiele laufen, um die Verbraucher auf Kanzi® aufmerksam zu machen und in die Kampagne einzubinden. Derzeit läuft mit dem Erntestart das erste Gewinnspiel, bei dem die Verbraucher die Anzahl der Äpfel in den angebotenen Steigen erraten sollen.

Ein Höhepunkt der Kommunikation wird auch die Fruit Logistica sein, denn dort sind alle Vermarkter von Kanzi® vertreten. Auf der weltweit größten Obst- und Gemüsemesse hat sich schon in den letzten Jahren herausgestellt, dass Kanzi® ein Apfel von Welt ist.

 

Rubens® – Genussreif bei der Ernte

02.10.2014 | Permalink

Volker Schönn baut Rubens an. Dieser Apfel ist genussreif bei der ErnteVolker Schönn, Mitglied bei Elbe-Obst und Rubens-Erzeuger

So früh wie noch nie ist Rubens® in diesem Jahr wieder im Handel erhältlich. Die Südtiroler haben mit der Vermarktung in der ersten Septemberwoche begonnen. „Wir starten genau vier Wochen nach den Italienern und liefern ab KW 40 aus“, berichtet Frank Döscher von der Elbe-Obst Vertriebsgesellschaft. „Dank des guten Wetters in den Sommermonaten hier im Norden sind wir sehr zufrieden mit der Rubens®-Ernte“. Die Kaliber sind groß und die Färbung ist hervorragend. Und da bei diesem Apfel dank seiner beiden Elternsorten Gala und Elstar sowohl Pflück- als auch Genussreife zusammenfallen, ist er sofort nach der Ernte im deutschen Handel gelistet.

Aufgrund des großen Erfolgs des Rubens Tuesday auf Facebook wird die Kampagne auch in diesem Jahr fortgeführt. Sie findet zum vierten Mal statt und kann dank der frühen Ernte schon Ende September beginnen. Bis Weihnachten wird es dementsprechend 12 Aktionstage geben, an denen sich die Teilnehmer via Facebook um ein Apfelpaket bewerben können. Weiterhin wird auch ein großer Teil der Kommunikation auf diesem Social Media-Kanal fortgeführt. Mit regelmäßigen Postings, witzigen und informativen Fotos wird die Bekanntheit des Apfels regelmäßig erhöht. Das beweist auch die stetig wachsende Fan-Gemeinde.

 

Blasons de Bourgogne – Pressedinner mit tollen Weinen

26.09.2014 | Permalink

Diese Weine wurden verkostet.

Die Bourgogne ist die Weinregion im Herzen Frankreichs. Eine gute Möglichkeit, diese Region und ihre Reichtümer kennenzulernen, ist eine Reise entlang der Weinstraße. Wer dafür keine Zeit hat, konnte am 25. September 2014 in München einige Weine kennenlernen.

Blasons de Bourgogne, ein Zusammenschluss von mehreren Winzergenossenschaften (La Chablisienne, Caves Bailly Lapierre, Caves des Hautes Côtes, Vignerons de Buxy, Vignerons des Terres Secrètes), präsentierte Rot- und Weißweine sowie einen Crémant aus den verschiedenen Ecken dieser Weinregion. Dazu wurde ein französisches Menü mit mehreren Gängen serviert. Wir danken Jean Marc Ferrara vom Les Cuisiniers für das gelungene Essen.

Keiner kennt die Bourgogne so gut wie Hervé Tucky als offizieller Weinbotschafter. Er hat zusammen mit Francois Ballue von Vinergie durch den Abend geführt und interessante und abwechslungsreiche Informationen um diese schöne Weinregion präsentiert. Wir hatten einen genussvollen Abend in jedem Sinne in passendem Ambiente.

 

Pressereise: Plaimont Producteurs beim « Jazz in Marciac » im August 2014

18.09.2014 | Permalink

Verkostung auf Château SabazanHier entstehen tolle Madiran-Weine

Sehr eng verknüpft mit dem „Jazz in Marciac“ ist die historische Partnerschaft zwischen den Plaimont-Erzeugern und den Jazz-Liebhabern. Seit Beginn des Jazz-Festivals vor mehr als 30 Jahren sind Plaimont Producteurs dabei. Während des zweiwöchigen Festivals, das immer Ende Juli bis Mitte August stattfindet, präsentieren die Winzer selbst ihre Weine von Saint Mont und tragen damit den Namen ihrer Appellation Saint Mont in die Welt. Daneben bieten Plaimont Producteurs viele Animationen rund um den Önotourismus in der Region. Dazu gehören beispielsweise Wanderungen und geführte Touren im Weinberg, begleitet von Verkostungen, oder auch die Übernahme einer Patenschaft für einen Rebstock durch die Besucher des Jazz-Festivals. Ein Besuch lohnt sich.

 

Auch in diesem Jahr fand dazu eine Pressereise statt, die von Agence à la carte organisiert wurde. Ein toller Artikel dazu erschien in der Süddeutschen Zeitung vom 18.09.2014.

 

Essen wie im Urlaub – Mediterrane Küche mit Vegeta®

27.08.2014 | Permalink

Vegeta GyrostörtchenVegeta Gyrostörtchen

Vegeta NachoburgerVegeta Nachoburger

Vegeta® steht für natürlichen Genuss – leicht gemacht. Der Marktführer von tiefgekühlten vegetarischen Convenience-Produkten präsentiert zwei neue mediterrane Produkte für den Außer-Haus-Markt.

Das Vegeta-Prinzip bedeutet „Clean Label“. Die Produkte werden ohne den Einsatz von Hefeextrakt hergestellt und sind ohne kennzeichnungspflichtige Zusatzstoffe auf Speisekarten.

Vegeta® Nachoburger – Pur sehr lecker, aber auch als Rezeptkreation ein Hochgenuss

Der 80-g-Burger ist außen besonders knusprig aufgrund der Nacho-Panade aus Maischips und innen cremig mit mediterranen Gemüsewürfeln. Die mediterran abgeschmeckte Ratatouillemischung besteht aus Paprika, Zucchini, Auberginen, Tomaten und Zwiebeln. Das Produkt bietet kreativen Köchen viele tolle Möglichkeiten, zum Beispiel als Tex-Mex-Snack, zu einem leckeren Gericht mit gegrilltem Antipastigemüse oder auch mit mexikanischem Salsa-Dip. Der Nachoburger eignet sich für Zubereitung in der Pfanne, in der Fritteuse, aber auch im Backofen und im Kombidämpfer. Voll im Trend der mediterranen Küche!

Vegeta® Gyrostörtchen – innovative Snackidee für die warme und kalte Küche

Das Vegeta®-Sortiment wurde um ein vegetarisches Törtchen erweitert. Der Brötchenteig ist mit einem würzigen, vegetarischen Gyros und mit pikantem Zaziki aus Joghurt und Weißkraut gefüllt, pikant abgerundet mit Knoblauch.

Zwei Trendsetter wurden hier zu einer einzigartigen, innovativen Snackidee kombiniert: ein knuspriger Brötchenteig und das würzig, vegetarische Gyros. Hier spielt auch die handwerkliche Optik eine Rolle, denn kein Törtchen gleicht dem anderen. Die 200-g-Törtchen können sowohl im Backofen als auch im Kombidämpfer zubereitet werden. Das Produkt eignet sich sehr gut für den Take-Away-Bereich – schnell verpackt in „snack-bags“, aber auch für die warme Küche, zum Beispiel zubereitet mit einem Rote-Bete-Salat, angerichtet mit mediterranem Gemüse oder auch mit Krautsalat und Zaziki.

 

Vegeta® ist eine Marke der Karl Kemper Convenience GmbH. Weitere Informationen unter www.vegeta.de

Pressekontakt:

Agence à la carte Kommunikationsberatung UG

Bestestieg 29

22851 Norderstedt

Tel.: 040 67304095

Mobil: 0177 6777407

Mail: unruh@agence-alacarte.de

 

Weitere Informationen:

KARL KEMPER Convenience GmbH

Kerstin Hengstermann, Marketing

Siemensstraße 11-13

46325 Borken

Tel: 02861-947-106

Mail: k.hengstermann@karlkemper.de
www.karlkemper.de

 

Deutschlandpremiere: Die Holländische Geflügelrolle namens Frikandel als Premiumvariante für Genießer!

14.05.2014 | Permalink

Holländische Geflügelrolle „Premium“ von Karl Kemper Convenience GmbHHolländische Geflügelrolle „Premium“ von Karl Kemper Convenience GmbH

Karl Kemper ist Hausmannskost mit Charakter! Im Mittelpunkt der Firmenphilosophie stehen Qualität und Sorgfalt sowie Verantwortung und Liebe zum Produkt. Mehr als 160 Mitarbeiter sorgen durch liebevolle Handarbeit, kombiniert mit modernster Technik, tagtäglich für hohe Produktvielfalt und kontinuierliche Spitzenqualität.
„Karl Kemper“ präsentiert aktuell zwei innovative und genussvolle Neuprodukte:

Neu: Die erste Frikandel ohne Separatorenfleisch!
Holländische Geflügelrolle „Premium“ aus reinem Hähnchenfleisch – Die gebrühte Geflügelbratrolle besteht aus fein zerkleinertem Hähnchenfleisch, das herzhaft und harmonisch mit verschiedenen Gewürzen abgeschmeckt wurde. Qualität, die man auch schmeckt. Das Borkener Unternehmen verzichtet sowohl auf Geflügelseparatoren- als auch auf Schweinefleisch! Dieses Karl Kemper-Produkt eignet sich hervorragend für alle modernen Snack-Konzepte, die Wert auf hochwertige Rezepturen legen. Egal ob im Bahnhof, am Flughafen oder auch im Krankenhaus, der vielseitigen Interpretation dieser Premium-Geflügelrolle sind keine Grenzen gesetzt. So beispielsweise als Curry-Frikandel oder als Frikandel-Gulasch oder…

Neu: Erste Frikandel ohne Separatorenfleisch! Veredelt mit Plunderteig!
Holländische Geflügelrolle „Premium“ im Plunderteig – Die gebrühte Geflügelrolle besteht aus fein zerkleinertem Geflügelfleisch, das herzhaft und harmonisch mit verschiedenen Gewürzen abgeschmeckt wurde. Einen besonderen Geschmack erhält das Produkt durch den knusprigen, aber nicht krümeligen Plunderteigmantel. Kein Krümeln und Tropfen – die Hände und Kleidung der Gäste bleiben beim Genuss dieser Frikandel sauber.
Warum Premium? Weil es aus reinem Hähnchenfleisch hergestellt wurde. Zudem hat sich das Produkt auf dem deutschen Markt als einer der erfolgreichsten Snacks positioniert. Als „Frikandel in Plunderteig“, egal ob in mundgerechte Stücke geschnitten oder als Ganzes, die holländische Geflügelrolle „Premium“ ist ein idealer „To Go“ Snack. Das Produkt eignet sich auch für viele andere Rezepte.

Karl Kemper ist eine Marke der Karl Kemper Convenience GmbH. Weitere Informationen unter www.karlkemper.de

 

Pressekontakt:

Agence à la carte Kommunikationsberatung UG
Bestestieg 29
22851 Norderstedt
Tel.: 040 67304095
Mobil: 0177 6777407
Mail: unruh@agence-alacarte.de
Weitere Informationen:

KARL KEMPER Convenience GmbH
Kerstin Hengstermann, Marketing
Siemensstraße 11-13
46325 Borken
Tel: 02861-947-106
Mail: k.hengstermann@karlkemper.de
www.karlkemper.de

Holländische Geflügelrolle „Frikandel in Plunderteig“ von Karl Kemper Convenience GmbHHolländische Geflügelrolle „Frikandel in Plunderteig“ von Karl Kemper Convenience GmbH

 

Der Sommerurlaub naht Urlaubsgenuss mit Vegeta®

14.05.2014 | Permalink

Vegeta® Paprikaschote „RatatouilleVegeta® Paprikaschote „Ratatouille“

Vegeta® steht für natürlichen Genuss – leicht gemacht. Anlässlich der neuen Sommersaison präsentiert der Marktführer von tiefgekühlten vegetarischen Convenience-Produkten unter diesem Leitspruch zwei neue Produkte für den Außer-Haus-Markt.
Das Vetega-Prinzip bedeutet „Clean Label“. Die Produkte werden ohne den Einsatz von Hefeextrakten hergestellt und sind ohne Kennzeichnungspflicht auf Speisekarten.
Neu: Wichtige Information für die Küchenchefs! „Vegan“, „laktosefrei“ – diesen Zusatz werden die Produkte tragen, die sich für diese besonderen Ernährungsweisen eignen.

 

„Bon appetit“ – Vegetarischer Genuss auf südfranzösisch
Vegeta® Paprikaschote „Ratatouille“ – Die halbe Paprikaschote ist gefüllt mit Zucchini, Paprika, Tomaten und Zwiebel in einer mild-würzigen Soja-Bolognese. Sie ist besonders für die Fernverpflegung ideal, da sie sich besonders appetitlich auf Tellern anrichten lässt. Ein Augenschmaus auf einem Bulgursalat… und ein Trendprodukt: Mediterrane Küche, vegan, laktosefrei

 

Vegeta® Gyros – abwechslungsreicher Genuss durch viele Interpretationen
Das Vegeta®-Sortiment wurde um ein vegetarisches Gyros aus Soja und Weizen, abgerundet mit Zwiebeln und Gewürzen, erweitert. Dieses Produkt punktet mehrfach: Eine Portion mit 150 g stellen eine volle Mahlzeit dar. 100 g sind eine ideale Snack-Portion. Bei 50 g als Topping ergibt eine Verkaufseinheit mit 1,5 kg bis zu 30 Portionen. Zubereitungstechnisch eignet sich das Vegeta®-Gyros als Pizzabelag oder Salat-Topping, als Grundlage für Geschnetzeltes bzw. als Füllung für Quiche, Blätterteigtaschen etc…

 

Vegeta® ist eine Marke der Karl Kemper Convenience GmbH. Weitere Informationen unter www.vegeta.de

 

Pressekontakt:

Agence à la carte Kommunikationsberatung UG
Bestestieg 29
22851 Norderstedt
Tel.: 040 67304095
Mobil: 0177 6777407
Mail: unruh@agence-alacarte.de
Weitere Informationen:
KARL KEMPER Convenience GmbH
Kerstin Hengstermann, Marketing
Siemensstraße 11-13
46325 Borken
Tel: 02861-947-106
Mail: k.hengstermann@karlkemper.de
www.karlkemper.de

Vegeta® Gyros KundenmeldungenVegeta® Gyros

 

www.vegeta.de und www.karlkemper.de setzen Trends – Neue Websites führen die Besucher gleich zu ihrer Zielgruppe

15.11.2013 | Permalink

Als einer der führenden Produzenten von tiefgekühlten Convenience-Produkten setzt die Karl Kemper Convenience GmbH über die beiden Marken Vegeta und Karl Kemper Trends. Nicht nur die Produkte werden immer aus Sicht der Konsumenten entwickelt, die neu gestaltete Internetseite soll die Produktverwender bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen.
Das Borkener Unternehmen hat deshalb für beide Sortimentsmarken individuelle Websites entwickelt: www.vegeta.de und www.karlkemper.de.
Als wichtigstes Ziel gilt für beide natürlich die ausführliche Information zum Produktsortiment. Und hier wird es dem Besucher besonders einfach gemacht, denn das Sortiment ist verschiedenen Zielgruppen zugeordnet. Ob Restaurantgast, Student, Senior oder Patient – jeder dieser Konsumenten stellt den Koch bei der Auswahl, Zubereitung und Präsentation der Speisen vor besondere Herausforderungen. Mit einem Klick erhält der Verwender Vorschläge für seine Gäste mit einer kurzen Produktbeschreibung und der Produktspezifikation als Pdf. Unter „Kontakt“ kann bei Fragen gleich der richtige Ansprechpartner aus dem Verkauf oder dem Qualitätsmanagement erreicht werden.
Vegeta und Karl Kemper sprechen unterschiedliche Konsumentengruppen bzw. Verzehrsituationen an. Dies verdeutlicht sich auf der jeweiligen Website:
„Vegeta – Ernte den Geschmack“ – so interpretiert das Borkener Unternehmen seine tiefgekühlten, vegetarischen Convenience-Produkte. Sie sind immer am Puls der Zeit, mit innovativen, hochwertigen und ausgewogenen Rezepturen auf Gemüse- und Getreidebasis. Die Produkte von Vegeta sind rein vegetarisch und bieten ein natürliches Geschmackserlebnis. Und genau das soll der Besucher auf der Website als kompetente Informationsbasis spüren. Die klaren, natürlichen Bilderwelten rund um die Produkte und Zielgruppen stellen die Leistung der Marke Vegeta in den Fokus … Vegeta verwandelt Gesundes in Leckeres, Komplexes in Handliches und Altbewährtes in Zeitgemäßes. Unter der Rubrik „Ernte den Geschmack“ vermittelt ein kurzer Videoclip dem Interessenten besondere Eindrücke über die Herstellung – Von der Gemüseernte bis zum fertigen Vegeta Produkt.
Mit dem Versprechen „Karl Kemper – Von Haus aus lecker“ steht diese Sortimentsmarke für traditionelle Hausmannskost, modern interpretiert.
Mit einem vielfältigen Sortiment und innovativen Interpretationen ist sie zeitgemäß und abwechslungsreich. Und genauso präsentieren sich die Produkte auf der neuen Website. Um Tradition, handwerkliche Kompetenz und technisches Knowhow sichtbar zu machen, stechen die Produktfotos durch eine eigenständige Bildsprache heraus.
Unter der Marke Karl Kemper überzeugt das Sortiment seit Jahrzehnten durch hochwertige und ausgewogene Rezepturen. Neben regionalen Produkten, wie z.B. der großen Vielfalt von Rouladen, umfasst das Portfolio auch internationale Spezialitäten. Alle werden aus streng ausgewählten Rohwaren und Zutaten sorgfältig und schonend hergestellt. Als sichtbare Zeichen der neuen, spezifischen Positionierungen beider Sortimente hat das Unternehmen auch die beiden Markenlogos neu entwickelt.

 

www.vegeta.de
www.karlkemper.de