(Von Kristin) Endlich habe ich mal wieder ein richtig tolles Seminar besucht und kann es wirklich (fast) jedem empfehlen. Als Selbständige bzw. Geschäftsführerin einer eigenen kleinen Agentur ist es nicht leicht, sich Zeit im Berufsalltag zu nehmen, um sich weiter zu entwickeln.

Seminar „Storytelling“ bei Impulse

Schon länger war ich in meinem Denkprozess gefangen und kam irgendwie nicht voran. Immer mal kleine Ideen poppten auf und verschwanden fast ebenso schnell wieder. Wichtige Projekte blieben einfach liegen, weil ich nicht weiter kam und mir dafür auch nicht die Zeit genommen habe. Aber Anfang Mai hatte ich dann endlich ein Seminar gefunden, dass mich aufgrund der Beschreibung interessierte, und sofort gebucht. Bis letzte Woche musste ich warten… und das hatte etwas von Weihnachten… ein kleines Geschenk, auf dass man mit Vorfreude wartete.

1,2,3, bei Impulse sind alle dabei…

Und das Warten hat sich gelohnt. Der Chefredakteur Nikolaus Förster startete das Seminar und nachdem Teilnehmer Nummer 2 sich gleich mit Namen und persönlichen Informationen vorgestellt hat, war die Steifheit verloren und es entstand eine Gruppe. Alle hatten wir absolut unterschiedliche Bedürfnisse, kamen aus sehr unterschiedlichen Branchen mit unterschiedlichen Berufen. Und das war das Tolle. Denn irgendwo kommt dann doch wieder alles zusammen: Wir wollten Geschichten erzählen (können) über uns, unser Unternehmen oder unsere Produkte.

Impulse für das eigene Denken

Mit kleinen, wenn auch gefühlt etwas gemeinen Übungen hat uns Nikolaus Förster ganz schön gefordert, ohne dass wir das Gefühl hatten, wir verstehen es nicht oder sind fehl am Platze. Wir lachten und „schmunzelten“ (etwas altbacken, aber trotzdem trifft es der Begriff noch voll und ganz) viel und unterhielten uns gut die zwei Tage.

Impulse für die Zukunft

Grundsätzlich möchte ich nicht zu viel verraten, aber das Seminar hat mir sehr geholfen. Auf den Hosenboden und arbeiten muss ich doch allein, aber ich habe gute Handwerkszeug bekommen. Ich schließe die Tage nach langer, langer Zeit wieder ein Abo (natürlich für Impulse) ab, denn eigentlich war ich, was Zeitschriften und Magazine betrifft, komplett papierfrei. Ich wollte keinen Zeitschriftenstapel mehr neben dem Bett oder auf dem Schreibtisch haben, der einfach nur wuchs und nicht mehr abnahm. Die wichtigsten Informationen für mich gibt es eh im Internet zum Nachsuchen.

Mein Ziel für die Zukunft: Ich gehe doch mal wieder öfter durch die Bürotür, vielleicht zu einem Seminar von Impulse oder auch einem anderen Anbieter und bringe mich voran!